Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

„Brötchen für Barsinghausen“ - Stadtwerke und Haus- und Grundeigentümer-Verein überraschen Bewohner

Stefan Küppers, Vertriebsleiter der Stadtwerke, und Walter Krull vom Haus und Grundeigentümer-Verein Barsinghausen überraschen Bewohner mit frischen Brötchen der Bäckerei Hünerberg.

Barsinghausen.

Der Haus- und Grundeigentümer-Verein Barsinghausen und die Stadtwerke Barsinghausen werden am Sonntagmorgen, 3. März, die Bewohner im Neubaugebiet am Ortsausgang Richtung Hohenbostel (Hartjehäuser Weg, Bericoweg und rund um die Erfurter Straße) mit ofenfrischen knusprigen Brötchen der Bäckerei Hünerberg überraschen. Mit dieser Aktion sollen insbesondere die „Neubürger“ auf das umfangreiche Serviceangebot der beiden Partner aufmerksam werden. Der Verein feiert im Jahr 2021 sein 100-jähriges Bestehen und unterstützt seit der Gründung seine Mitglieder in vielen Belangen, die der Besitz einer Immobilie mit sich bringen kann. Außerdem bestehen mit ortsansässigen Partnern Kooperationsvereinbarungen, die den Mitgliedern einen vergünstigten Bezug von Waren und Dienstleistungen ermöglicht.

Die Stadtwerke sind der regionale Versorger für Frischwasser, Gas und Strom. Die Sparte Energiebelieferung wurde erst vor wenigen Jahren in das Portfolio der Stadtwerke aufgenommen. Über 3.000 Kunden profitieren bereits aus der ansprechenden Produktpalette. Leider ist dieses Angebot bis heute vielen Barsinghäusern noch gar nicht bekannt. Dabei haben die Stadtwerke Barsinghausen nunmehr zum dritten Mal in Folge die begehrte Auszeichnung „TOP-Lokalversorger Strom und Gas“ gewonnen. Im Jahr 2018 wurde ein modernes Kundencenter in der Poststraße 3 in Barsinghausen eröffnet, in dem freundliche Mitarbeiter allen Barsinghäusern behilflich sind, in die attraktiven Tarife eines in Barsinghausen ansässigen Strom- und Gaslieferanten zu wechseln. Beide Partner würden es begrüßen, wenn durch diese Aktion der Bekanntheitsgrad erhöht und das Interesse an einer Zusammenarbeit geweckt wird. Im Laufe des Jahres 2019 werden weitere Aktionen im Stadtgebiet folgen. Alle Parteien sind sich einig: „Regional - Find ich genial!“