Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Solarbänke haben jetzt freies WLAN

Ausruhen, aufladen und freies WLan nutzen - eine SmartBench ist vielfach zu nutzen.

Ausruhen, aufladen und freies WLan nutzen - eine SmartBench ist vielfach zu nutzen.

Barsinghausen.

Im Sommer wurden die ersten Bänke aufgestellt, jetzt funktioniert endlich auch das WLAN! An den drei SmartBenches in der Innenstadt von Barsinghausen kann nun jeder sein Smartphone aufladen und auch kostenlos im Internet surfen. Die solar betriebenen Sitzbänke stehen in der Fußgängerzone, eine gegenüber der Stadtsparkasse, eine weitere Am Thie und die dritte auf dem Europa-Platz. Ermöglicht wurde die Aufstellung der SmartBenches von der Klimaschutzagentur mit Unterstützung des Gesellschafters Avacon AG, von der Stadtsparkasse Barsinghausen sowie den Stadtwerken Barsinghausen, die jeweils eine Bank finanziert haben. „Die laufenden Kosten des WLAN-Betriebes übernimmt die Stadt“, erklärt Stefan Müller von der Wirtschaftsförderung. Man sei gespannt darauf, wie die innovativen Bänke angenommen würden.

„Nachdem es einige Stolpersteine bei der Einrichtung des WLANs gab, sind wir froh, dass die SmartBenches jetzt technisch einwandfrei und funktionsfähig sind“, sagt Stefan Küppers, Vertriebsleiter der Stadtwerke Barsinghausen. Wegen der schattigen Lage der Bänke vor dem Schuhhaus Tebbe und Am Thie können diese im Winter allerdings an manchen Tagen den Speicher nicht vollständig aufladen. Deshalb kann es hier zu Einschränkungen kommen. Die Bank vor der Sparkasse funktioniert vollständig, was Martin Wildhagen von der Sparkasse Barsinghausen freut: „Endlich steht auch unsere Solarbank vor dem Haupteingang und ist funktionsbereit“.

Bürgerinnen und Bürger, die die SmartBenches in Barsinghausen nutzen oder genutzt haben, können ihre Erfahrungen an die Klimaschutzagentur zurückmelden. Falls mal etwas nicht funktioniert, einfach eine Mail an: beratung@klimaschutzagentur.de schicken, damit der Fehler behoben werden kann.